STEPHAN KAMPWIRTH

Eine Prügelszene mit Götz George im TV-Film SCHULZ & SCHULZ bedeutete 1991 für den Schauspieler Stephan Kampwirth den Beginn seiner Film- und Fernsehkarriere. Seitdem ist er fester Bestandteil der deutschen Filmlandschaft. Mitgewirkt hat er unter anderem in Krimi-Reihen wie TATORT und BELLA BLOCK und im Zweiteiler CONTERGAN.

Stephan Kampwirth über JUNGES LICHT:

„Viele Szenen, in denen ich spielte, fanden unter Tage statt. Die dortige Enge war gut auszuhalten – ich bin zum Glück kein klaustrophobischer Mensch. Da runterfahren zu dürfen und diese beeindruckende, scheinbar aus der Zeit gefallene Welt und ihre Menschen kennen zu lernen, war ein großes Geschenk für mich. Da weiß ich dann wieder, warum ich diesen Beruf gewählt habe. Die 60er-Jahre in diesem Milieu waren durch große Sprachlosigkeit geprägt. Sprachlosigkeit zu spielen ist in der Regel eine sehr dankbare Aufgabe. Man muss nur genau denken, denn die Kamera sieht dich denken. Dazu kommt der großartige Regisseur Adolf Winkelmann, der die Gabe hat, dich ganz behutsam und mit viel Humor für den Moment durch die Szenen zu begleiten und zu lenken.“

Filmografie (Auswahl):

1998     WASCHEN, SCHNEIDEN, LEGEN
1999     MARMOR, STEIN UND EISEN
2001     JUNIMOND
2005     CONTERGAN – EINE EINZIGE TABLETTE
2007     DIE TODESAUTOMATIK
2008     DER MANN AUF DER BRÜCKE
2010     LIEBE DEINEN FEIND
2013     WHO AM I – KEIN SYSTEM IST SICHER
2014     DIE TOTEN VOM BODENSEE
2015     RADIO HEIMAT
2015     LENA FAUCH – DU SOLLST NICHT TÖTEN
2015     DIE STADT UND DIE MACHT (Sechsteiler, TV)

Trailer
Trailer
X